Deutschland Deutschland Tel. 09003 311 111
(1,59€/Min.-Festnetz)Endpreise inkl.gesetzl.MwSt.
Schweiz Schweiz Tel. 0901 77 77 71
(2,00CHF/Min.-Festnetz)Endpreise inkl.gesetzl.MwSt.
Österreich Österreich Tel. 0900 440 177
(1,56€/Min.-Festnetz)Endpreise inkl.gesetzl.MwSt.
(Mobilfunktarif ggf. abweichend)
Bewertungen und Erfahrungen zu facella.de Bookmark and Share
Besucher gesamt: 507.421
Besucher heute: 19
Besucher gestern: 74
gerade online: 0
Berater Besetzt: keine
Berater Pause: keine
Vorübergehend nicht erreichbar: keine
SMS Chat
Die Alternative zur 0900er! Prepaid / Paypal
22310 - Die Alternative - Nur fuer Mobilfunk
Deutschland Deutschland Tel. 09003 311 111
(1,59€/Min.-Festnetz)Endpreise inkl.gesetzl.MwSt.
Schweiz Schweiz Tel. 0901 77 77 71
(2,00CHF/Min.-Festnetz)Endpreise inkl.gesetzl.MwSt.
Österreich Österreich Tel. 0900 440 177
(1,56€/Min.-Festnetz)Endpreise inkl.gesetzl.MwSt.
(Mobilfunktarif ggf. abweichend)

Kurioses aus der Kurie.      

Die Leitungs- und Verwaltungsorgane der römisch-katholischen Kirche werden als "römische Kurie" (Curia Romana) bezeichnet. Der Vatikanstaat ist mit einer Fläche von 0,44 km² der kleinste anerkannte Staat der Welt. Der Vatikanstaat hat eigene Pässe, Nummernschilder, Münzen und auch Briefmarken. Allerdings hat der Vatikan keine ständige Bevölkerung, weil die Staatsbürgerschaft immer an eine bestimmte Funktion geknüpft ist und nur auf Zeit vergeben wird. Aus diesem Grund haben alle Staatsbürger des Vatikans einen Zweitpass. Auch Papst Benedikt hat nach wie vor die deutsche Staatsbürgerschaft. Den Pass des Vatikanstaates haben z. B. Mitglieder der Schweizer Garde, Kardinäle und hohe Beamte der Kurie. Der Vatikan besteht aus dem Papst als "Staatsoberhaupt" und seinen Bediensteten.

Der Vatikanstaat erhebt keine Mehrwertsteuer, Strom und Telefon sind für vatikanische Staatsbürger kostenlos. Die Mieten sind außerordentlich günstig, nur 4% des Einkommens. Die Wohnungen werden den Bediensteten für die Dauer ihrer Amtszeit zugeteilt. Im Vatikan gibt es weder privaten Grundbesitz, Wirtschaftsunternehmen noch Polizeigewalt. Obwohl die Verbrechensrate im Bereich Kleinkriminalität enorm hoch ist - überwiegend Taschen- und Handtaschendiebstähle bleiben ca. 90% der Delikte ungeahndet. Weil den Tätern meistens die Flucht nach Italien gelingt. Im Vatikan gibt es zwar ein kleines Gefängnis mit Platz für zwei Insassen, es wurde aber bislang nur vier Mal benutzt. Das letzte Mal war dort ein Schweizer inhaftiert, wegen Beleidigung eines Schweizer Gardisten. Heute dient das Gefängnis als Lagerraum. Werden Kriminelle doch einmal von der Gendarmerie des Pontifikates gefasst, geht es zur Aburteilung nach Italien. Wobei die italienische Justiz verpflichtet ist, die vatikanische Rechtsprechung anzuwenden. Das bedeutet, alle Urteile ergehen im Namen des Papstes, wobei der Nuntius jederzeit berechtigt ist, einzugreifen und die Entscheidungsbefugnis z. B. auf sich selbst zu übertragen.

Im Vatikan sind jeweils eine Apotheke, Tankstelle, ein Restaurant, ein Kaffee und mehrere Souvenirläden ansässig, deren Einnahmen gehen komplett an Staatskasse. Mit einigen Dienstleistungen kann der Vatikan nicht aufwarten. So gibt es z. B. weder Hotels, noch Friseure, Schulen oder Krankenhäuser. Aber, der Vatikan hat eine eigene Fußballmannschaft mit eigener Liga. Allerdings ist der Vatikan nicht Mitglied der FIFA, weil es keinen Fußballplatz mit Naturasen gibt.

Eine weitere Kuriosität ist der Friedhof, innerhalb des Vatikans. Der Friedhof gilt seit 1929 als exterritorial. Das bedeutet, er ist kein Teil des vatikanischen Staatsgebietes. Trotzdem kann man den Friedhof nur vom Vatikan aus betreten. Somit hat der Friedhof rechtlich gesehen den Status einer Botschaft.

Doppelte Moral - Geld stinkt nicht! Der Papst wettert gegen Verhütungsmittel! Im Gegenzug investiert die katholische Pax-Bank des Vatikans in einen amerikanischen Pharmakonzern. Das US-Unternehmen stellt die "PILLE" her. Zusätzliche Gewinne erzielte die Pax-Bank durch Investitionen in Rüstungs- und Tabakkonzerne. Übrigens, sämtliche Anweisungen erscheinen im Display der vatikanischen Banken auf Latein.

Gambino, der Enkel von Lucky Luciano behauptet, sein Opa hatte alle wichtigen Politiker und den Vatikan in der Tasche. Mitglieder des Vatikans, Bundesrichter und hochrangige Politiker der USA wären von der Gambino-Familie gekauft worden. Der Vatikan und die US-Regierung würden hohe Umsätze durch illegalen Drogenhandel erzielen. Er beschuldigt ranghohe Regierungsbeamte des Vatikans und der USA der Mitwisser- und Mittäterschaft an Verbrechen unterschiedlichster Couleur.

Liebe Leser des facella Feuilletons, der Vatikan ist trotz Kuriositäten und Gerüchten auf alle Fälle eine Reise wert. Besondere Highlights des Vatikans sind natürlich der imposante Petersdom und die Sixtinische Kapelle mit Deckenfresken von Michelangelo. Natürlich findet der Kunst- und Religionsinteressierte jede Menge Museen, Ausstellungen und Artefakte aus der Kirchengeschichte. Also ein Ort, der spirituelle Erbauung für Geist und Seele bietet.

Die Experten von facella sind 24 Stunden für Sie erreichbar.
Hellsehen, Kartenlegen, Engelkontakte, weiße Magie,
psychologische Beratung und vieles mehr.

Eine gute Zeit wünscht Ihnen

IhrTeam

zurück zur Übersicht