Deutschland Deutschland Tel. 09003 311 111
(1,59€/Min.-Festnetz)Endpreise inkl.gesetzl.MwSt.
Schweiz Schweiz Tel. 0901 77 77 71
(2,00CHF/Min.-Festnetz)Endpreise inkl.gesetzl.MwSt.
Österreich Österreich Tel. 0900 440 177
(1,56€/Min.-Festnetz)Endpreise inkl.gesetzl.MwSt.
(Mobilfunktarif ggf. abweichend)
Bewertungen und Erfahrungen zu facella.de Bookmark and Share
Besucher gesamt: 507.421
Besucher heute: 19
Besucher gestern: 74
gerade online: 0
Berater Besetzt: keine
Berater Pause: keine
Vorübergehend nicht erreichbar: keine
SMS Chat
Die Alternative zur 0900er! Prepaid / Paypal
22310 - Die Alternative - Nur fuer Mobilfunk
Deutschland Deutschland Tel. 09003 311 111
(1,59€/Min.-Festnetz)Endpreise inkl.gesetzl.MwSt.
Schweiz Schweiz Tel. 0901 77 77 71
(2,00CHF/Min.-Festnetz)Endpreise inkl.gesetzl.MwSt.
Österreich Österreich Tel. 0900 440 177
(1,56€/Min.-Festnetz)Endpreise inkl.gesetzl.MwSt.
(Mobilfunktarif ggf. abweichend)

Wissnswertes rund um die Hitze.   

Der Sommer lässt scheinbar noch auf sich warten. Auch der Wetterbericht begeistert nicht gerade. Bei Google steht zu lesen, örtlich Schauer und Gewitter, die Temperaturen liegen zwischen 22° bis 24°. Nun, wie dem auch sei, wir geben die Hoffnung auf sonniges Sommerwetter nicht auf.

Für alle Fälle hier ein paar coole Tipps für heiße Tage.

Frischekick für zwischendurch. Halten Sie die Unterarme ab der Ellenbeuge bis zu den Handgelenken unter kaltes Wasser – das hilft der körpereigenen Klimaanlage. Auch ein feuchtes Tuch im Nacken hat erfrischende Wirkung. Wenn der Chef nichts dagegen hat, stellen Sie für Ihre Füße eine Schüssel kaltes Wasser unter den Schreibtisch.

Viel trinken! Je Kg Körpergewicht 30 ml - im Sommer darf es gerne die doppelte Menge sein. Am besten trinken Sie Wasser und Säfte mit Zimmertemperatur. Eiskalte Getränke aus dem Kühlschrank erfrischen nur kurzfristig, sie heizen den Körper nur unnötig auf. Das Gleiche gilt fürs Duschen. Stellen Sie den Temperaturregler auf lauwarm.

So überprüfen Sie, ob Sie ausreichend mit Flüssigkeit versorgt sind: Kneifen Sie kurz in Ihren Handrücken - glättet sich die Haut sofort, alles OK. Bleibt aber eine Falte, die sich nur langsam zurückbildet - Alarmstufe rot! Dehydrierung, Symptome: Durst, torkelnder Gang, gestörte Wahrnehmung. Erste Hilfe: Raus aus der Sonne, an einen schattigen Platz legen, viel trinken, Notarzt rufen.

Ihr Kühlschrank kann mehr als Lebensmittel kühlen. Stellen Sie doch mal Ihre Hautpflegeartikel während der Sommermonate in den Kühlschrank. Eine Wärmflasche muss im Sommer nicht im Schrank verstauben. Mit Wasser füllen, ab in den Kühlschrank ist sie am Abend eine tolle Abkühlung für die Füße. Unter die Bettdecke gelegt sorgt sie für guten Schlaf und kühle Träume.

Hitzeschutz durch luftige Kleidung. Ein flatterndes Kleid sorgt für bessere Zirkulation der Luft. Vermeiden Sie einen Hitzestau durch eng anliegende Kleidung. Ideal für die Sommergarderobe -  luftige Kleidung aus Leinen, Baumwolle oder Seide. Auch Hüte und Tücher sind dieses Jahr voll im Trend, sie schützen vor Sonnenstich und das Haar wird nicht ausgebleicht. Sonnenstich, Symptome: Übelkeit, hochroter Kopf, Schwindel, Müdigkeit, Benommenheit, Nackensteife, das Kinn kann nicht mehr auf die Brust gebracht werden. Diese Symptome treten oft erst nach dem Sonnen auf. Erste Hilfe: Mit erhöhtem Oberkörper im Schatten lagern, kalte Umschläge auf den Kopf legen und den Notarzt verständigen.

Auch die Augen brauchen Schutz, achten Sie beim Sonnbrillenkauf auf die Kennzeichnung “UV-400“. Achten Sie auf ausreichenden Schutz durch Sonnencreme. Am besten schon zu Hause auftragen, dann können Sie Ihren Badespaß sofort genießen. Bedingt durch Wasser und Schweiß heißt es regelmäßig nachcremen. Nicht vergessen auch im Schatten lauern UV-A und UV-B Strahlen.

Sorgen Sie in Ihrer Wohnung für frische Luft, am bestens früh morgens und abends, wenn es kühl ist. Tagsüber Fenster schließen und mit Rollos oder Vorhängen abdunkeln. Kleiner Tipp: Abends ein nasses Lacken vor das geöffnete Fenster hängen, die verdunstende Feuchtigkeit bringt zusätzliche Abkühlung.
 
Perfumes & Co

Wählen Sie frische, leichte Düfte. Auf warmer Haut entwickeln sich Parfums deutlich stärker. Der kräftigere Duft von schwerem Parfum wird häufig als zu aufdringlich empfunden. Aber Vorsicht, auch Wespen und Bienen werden von Blütendüften angezogen. Deshalb den Lieblings-Sommerduft am besten erst abends benutzen, wenn die Tierchen schlafen. Erste Hilfe bei Bienen- und Wespenstichen: Stachel entfernen und mit Antiseptikum einsprühen. Sofort den Notarzt rufen bei Stichen in Mund oder Rachen und allergischen Reaktionen (Schweißausbrüche, Schwindelgefühle, Atemnot, Herzrasen, Übelkeit, Erbrechen)

Sportlich Aktivitäten auf den frühen Morgen oder in die Abendstunden legen. Sehr empfindliche Menschen mit Herzkreislaufproblemen sollten an Tagen mit hohen Ozonwerten lieber ganz darauf verzichten. Erste Hilfe bei Kreislaufproblemen: Beine hochlagern und viel trinken. Gleichermaßen gilt für alle Sportler und Arbeitnehmer, legen Sie kleine Pausen ein und machen Sie wenn irgend möglich alles gaaanz laaangsam.

Soforthilfe für müde schwere Beine - meiden Sie im Sommer hohe Absätze, gehen Sie öfter mal Barfuß. Kleine Gymnastikübungen entlasten die Venen, immer wieder mal auf die Zehenspitzen stellen oder beide Beine senkrecht nach oben strecken und mit den Füßen schnelle Kreisbewegungen nach rechts und links machen. Abends hilft ein kalter Bein Guss à la Kneipp, danach eine Beinmassage mit Venencreme aus der Apotheke. Anschließend eine halbe Stunde die Beine hochlegen. Danach fühlen Sie sich wie neugeboren.

Schöne Urlaubstage und einen unbeschwerten Sommer wünscht Ihnen

IhrTeam

zurück zur Übersicht